Heide und Musik erleben

Heide-Erlebnisführung mit anschließendem Saxophon-Konzert
25.08 von 15-18 Uhr

Fest der Sinne

mit Spiel und Spaß erproben wir uns auf ungewohnte Weise
Boberger Dünenhaus
Fr. 06.09 von 14-18 Uhr

Loki-Schmidt-Geburtstagsfest

am 31.08. im Museum für Hamburgische Geschichte. Seien Sie dabei!

◄ ◄  Zurück zur Übersicht

Jubiläumsjahr 2019

100 Jahre Loki Schmidt - 40 Jahre Loki Schmidt Stiftung

Am 3. März wäre Loki Schmidt 100 Jahre alt geworden. Und auch unsere Stiftung feiert in diesem Jahr ein Jubiläum: Vor 40 Jahren gründete Loki Schmidt zusammen mit einigen MitstreiterInnen die Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen.
Einen Artikel über Loki Schmidt, der gern veröffentlicht werden darf, finden Sie hier. Informationen über Leben und Werk Loki Schmidts finden Sie hier.

Die Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen fusionierte später mit der Stiftung Naturschutz Hamburg und führt heute den Namen Loki Schmidt Stiftung. Näheres zur Stiftung und ihren Aktivitäten finden Sie hier

Die Stiftung feiert das doppelte Jubiläum mit zahlreichen Aktivitäten und verschiedenen Kooperationspartnern. Hier einige Beispiele:



40 Jahre Loki Schmidt Stiftung

Schon in den 1970er Jahren erwarb Loki Schmidt eine erste Wiese, um an der deutsch-belgischen Grenze ein Vorkommen der Wilden Narzisse zu sichern. Für ihre Naturschutzprojekte gründete Loki Schmidt im Jahr 1976 das damalige Kuratorium zum Schutze gefährdeter Pflanzen, das 1979 in eine Stiftung überführt wurde. Durch den Zusammenschluss dieser Stiftung mit der Stiftung Naturschutz Hamburg entstand 1990/91 die heutige "Stiftung Naturschutz Hamburg und Stiftung Loki Schmidt zum Schutze gefährdeter Pflanzen" mit der Kurzbezeichnung "Loki Schmidt Stiftung".

Heute gehören der Stiftung bundesweit Grundstücke in mehr als 30 Projektgebieten, mit denen sie zum Überleben zahlreicher Pflanzen- und Tierarten beiträgt. Dieses Stiftungsland in zehn Bundesländern ist das wertvollste Kapital der Stiftung, das es zu bewahren und vergrößern gilt.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit für den Naturschutz sowie die Umweltbildung mit Kindern und Jugendlichen gehören zu den Aufgaben, die sich die Stiftung gesetzt hat. In ihren zwei Naturschutzzentren im Osten und Süden Hamburgs führt die Stiftung jährlich über 1.000 Veranstaltungen durch. Mit Unterstützung ihrer SpenderInnen kauft sie  weiterhin Flächen, um sie als Lebensräume bedrohter Arten zu erhalten oder zu entwickeln. Mit der Aktion Blume des Jahres wirbt die Stiftung bundesweit für den Schutz unserer Wildpflanzen und ihrer Lebensräume. Mit dem jährlichen „Langen Tag der StadtNatur“ erreicht die Stiftung tausende Hamburger, die an einem Wochenende an den ca. 200 Veranstaltungen teilnehmen. In ihren Naturschutzprojekten engagiert sich die Stiftung unter anderem für die Rückkehr der Biber und die letzten Vorkommen der Besenheide in Hamburg, für den Schutz der Straßenbäume und die Pflanzung von Auenwäldern an der Elbe.

Das Stiftungsteam arbeitet mit zahlreichen PartnerInnen und UnterstützerInnen zusammen. Je mehr Spenden zusammenkommen, desto mehr Projekte für den Schutz der Natur können gestartet werden.

Vergrößerte Ansicht