Werden Sie Mitglied

in unserem Freundeskreis! Oder verschenken Sie eine Mitgliedschaft zu Weihnachten.

Der neue Kalender ist da!

Bestellen Sie den Kalender zur Blume des Jahres 2020.

Fährtenlesen...

...Ein Profi erklärt wie.

Boberger Dünenhaus
27.11. von 19-20:30 Uhr

◄ ◄  Zurück zur Übersicht

Mit Loki in die Welt

Ausstellung zum 100. Geburtstag Loki Schmidts


Faszinierende Augenblicke aus dem Leben Loki Schmidts zeigt eine Ausstellung, die ab Ende August im Museum für Hamburgische Geschichte zu sehen sein wird. Begleiten Sie Loki auf ihrer Lebensreise: Aus dem Hamburger Arbeiterquartier in die Bonner Republik, als leidenschaftliche Lehrerin in Kriegs- und Nachkriegszeiten, im Kanzlerbungalow und auf Blumenwiesen, getrieben von Wissenshunger und einer großen Liebe zu allem Lebendigen. Erleben Sie mit, wie sie zu Deutschlands berühmtester Naturschützerin wurde und auf zahlreichen Expeditionen die verschiedenen Ökosysteme der Erde studierte. In Deutschland warb sie unermüdlich für den Schutz der heimischen Wildpflanzen und startete viele vorbildliche Naturschutzprojekte, die bis heute bestehen.
Lassen Sie sich beeindrucken von diesem Portrait einer außergewöhnlichen Frau.
„Nicht ich habe die Pflanzen entdeckt. Die Pflanzen haben mich gefunden.“ Loki Schmidt

Hintergrund

Loki Schmidt war eine der bedeutendsten Persönlichkeiten in der Geschichte des bundesrepublikanischen Naturschutzes. Selbst aus einfachsten Verhältnissen stammend, entwickelt sie schon als Kind ein besonderes Interesse an Pflanzen und Natur. Ihr der Arbeiterbewegung der Weimarer Republik nahestehendes Elternhaus sowie ihre Schulzeit an der reformpädagogischen Lichtwark-Schule prägen ihr Natur- und Menschenbild und später ihre Arbeit als Lehrerin. Bereits vor der Regierungszeit ihres Mannes als Minister und Bundeskanzler, in der sie ihm von Hamburg nach Bonn gefolgt war, widmet sie sich der Botanik. Später wird der Naturschutz zu ihrer Lebensaufgabe, die sie mit großer Energie verfolgt. So engagiert sie sich unter anderem sehr nachdrücklich in ihrer Stiftung zum Schutze gefährdeter Pflanzen, die später als Loki Schmidt Stiftung bekannt wurde. Zahlreiche wissenschaftliche Forschungsreisen führen sie in unterschiedliche Ökosysteme in oft abgelegene Landschaften auf fast allen Erdteilen.
In der Ausstellung begleiten wir Loki Schmidt auf ihrer Lebensreise, die vor allem geprägt war durch ihre besondere Liebe zu Pflanzen, ihre Faszination für alles Lebendige und eine große Neugier auf die Welt.
Für die Ausstellung wird umfangreiches Material zusammengetragen und gesichtet. Fotos, Zeichnungen, Tagebücher, Ton- und Filmmaterial, Originalobjekte aus biologischen Sammlungen, Briefe und Berichte ihrer FreundInnen und Weggefährten werden ausgewertet. Es entsteht ein ungewöhnliches Portrait Loki Schmidts, in dem nicht nur Loki Schmidt und ihr Wirken lebendig wird, sondern in der auch Ausschnitte aus dem Alltag unserer Geschichte von der Weimarer Republik über die NS-Zeit bis zur Bonner und Berliner Republik gegenwärtig werden.   
Die Wanderausstellung  wird von der Loki Schmidt Stiftung kuratiert  und von Eva Kolb (Agentur Heckler & Kolb) sowie Alexander Moers (Agentur prototypen) gestaltet.
Die Ausstellung wird am 29.08.2019 mit einem Senatsempfang im Museum für Hamburgische Geschichte eröffnet.

Erste Stationen der Ausstellung

  • 29.08.2019 - 20.10.2019 Museum für Hamburgische Geschichte
  • 27.10.2019 - 28.02.2020 Boberger Dünenhaus (Loki Schmidt Stiftung)
  • 01.03.2020 – 30.06.2020 Fischbeker Heidehaus (Loki Schmidt Stiftung)


Für Nachfragen: Dr. Maike Hinze, Loki Schmidt Stiftung, Tel. 040 2840 99831, maike.hinze@loki-schmidt-stiftung.de


Gefördert durch


Vergrößerte Ansicht